Startseite | Heilender Schlick

Peloidtherapie mit dem Meeresschlick aus dem Siwaschsee

Krankheiten, die mit dem Heilschlamm aus dem Siwaschsee behandelt werden

Der Meeresschlick aus dem westlichen Teil des Siwaschsees ist ein sehr gutes Peloid und wird dementsprechend für die Peloidtherapie verwendet. Die Peloidtherapie als eine Art der Balneotherapie gehört zu den wirksamsten Methoden der Naturheilkunde. Der Vorteil des Siwasch-Meeresschlicks liegt darin, dass dieser in der anwendungsfertigen Form in der Natur vorkommt. Die an verschiedenen Krankheiten leidenden Menschen kommen zu der Behandlungsstelle und führen die balneologischen Prozeduren direkt am See durch. Sie reiben sich mit dem Schlick ein, lassen ihn einwirken und waschen den heilenden Schlamm mit der rosafarbenen Sole ab. Einige graben in dem Meeresschlick ein Loch, legen sich hin und decken den Körper mit dem Schlamm über. Den Meeresschlick aus dem westlichen Teil des Siwaschsees kann man aber auch für die häusliche Anwendungen kaufen. Unverändert, nur mit der rosafarbenen Sole des Siwaschsees übergossen wird der heilende Schlick luftdicht verpackt. So erreicht die Siwasch-Heilerde den Anwender in ihrer natürlichen Form.

 

Ein Auszug aus der Liste der Erkrankungen, die im Ausland mit der Heilerde aus dem westlichen teil der Meeresbucht Siwasch behandelt werden:

 

 

Erkrankungen der Knochen, Gelenke und Wirbelsäule

 

 

Erkrankungen der Nerven und der inneren Organe

 

 

Hautkrankheiten

 

 

Methoden der Peloidtherapie-Anwendung mit Siwasch-Heilschlamm

Methoden der Peloidtherapie-Anwendung mit Siwasch-Heilschlamm