Startseite | SIVASH-Heilerde-Behandlungen

Gicht

SIVASH-Heilerde ist ein wirkungsvolles Naturheilmittel für die unterstützende Behandlung bei Gicht (Podagra)

Sivash-Heilerde in Apotheke kaufen PZN: 8881069

Die Heilerde kommt aus dem Salzsee in der 100% natürlichen gebrauchsfertigen Form als Heilerde-Paste und wird bei Gicht als Heilerde-Packung (ähnlich der Schlickpackung,  Fangopackung, Schlammpackung oder Peloidpackung) angewendet.

Neben den anderen Anwendungsgebieten hat sich die SIVASH®-Heilerde auch für Behandlungen bei Gicht sehr gut bewährt.

Sivash-Heilerde-Anwendung bei Gicht am großen Zeh- Tausende zufriedene Anwender

- Heilende Wirkung von betroffenen Menschen entdeckt, von Wissenschaft bestätigt

- 100% Naturprodukt, daher keine Nebenwirkungen

- Einfache Anwendung auch zuhause

 

 

 

 

 

 

Wie wird SIVASH®- Heilerde gegen Gicht angewendet?

Behandlung der Gicht mit SIVASH-Heilerde

Die Heilerde-Paste wird bei Gicht als Heilerde-Packung, ähnlich der Schlickpackung, Fangopackung, Schlammpackung oder Peloidpackung angewendet.

SIVASH-Heilerde bis zu einer Temperatur von 36-42°С im Wasserbad erwärmen, 1 bis 2 mm dick auf das erkrankte Gelenk auftragen (siehe Anwendung) und dann zusätzlich warm einwickeln.

30-40 Minuten einwirken lassen und mit warmem Wasser abwaschen.

Natürlich kann die Heilerde auch kalt aufgetragen werden und die Erwärmung durch eine externe Quelle wie Wärmeflasche oder Wärmekissen erfolgen.

Die Behandlung sollte abends vor dem Einschlafen durchgeführt werden, täglich oder jeden zweiten Tag. Behandlungsdauer: 8-12 Tage. Nach einigen Wochen kann die Behandlung wiederholt werden.

Tipps:

Nach der Behandlung mit der Heilerde könnte es passieren, dass die Haut etwas zieht. In diesem Fall ist es empfehlenswert, die Haut nach der Anwendung der Heilerde mit dem  SIVASH-Heilerde Mineral Waschgel zu waschen. Auch für die tägliche Reinigung der Haut bei Gicht empfehlen wir, dieses mildes Mineral Waschgel mit dem hohen Heilerdegehalt zu nutzen.

Wir empfehlen, die benötigte Menge an Heilerde mit einem ausreichend großen Streifen Frischhaltefolie aus der Dose zu entnehmen und die Folie dann zu einem Säckchen zu formen. Das Säckchen wird in auf ca. 60°C temperiertes Wasser getaucht, bis die Heilerde die benötigte Temperatur erreicht hat. Die Heilerde wird direkt von der Folie auf die Haut aufgetragen und die Stelle mit dieser Folie abgedeckt.
Vor der ersten Behandlung empfehlen wir, die Heilerde 2-3-mal auf die Fußsohlen für jeweils 10 Minuten aufzutragen. Das hilft dem Körper, sich an die Heilerde zu gewöhnen.

Was ist Gicht?

Unter Gicht (Hyperurikämie, Urikopathie) versteht man eine Stoffwechselerkrankung, bei der sich zu viel Harnsäure im Blut ansammelt. Der erhöhte Harnsäurespiegel führt dazu, dass sich Harnsäurekristalle vermehrt vor allem in Gelenken und Gewebe ablagern. Aber auch in inneren Organen können sich die Kristalle ablagern. Erreicht der Harnsäurespiegel einen kritischen Punkt, äußert sich die Gicht in den meisten Fällen in einem akuten Gichtanfall. Hierbei entzündet sich typischerweise das Grundgelenk einer Großzehe schmerzhaft (sog. Podagra).

Wie wirkt SIVASH®- Heilerde bei Gicht?

SIVASH®-Heilerde ist ein guter Wärmespeicher und kann warm oder kalt angewendet werden. Der Körper muss den Temperaturunterschied ausgleichen, was zum Beginn des Heilprozesses führt. Bei warmen Anwendungen der Heilerde wird die Wärme langsam und schonend an die Haut abgegeben und es kommt zur Erwärmung nicht nur der oberen, sondern auch der tiefer gelegenen Schichten des Körpers.

Dank der sehr feinen Struktur der SIVASH®-Heilerde kommt es beim Auftragen der Heilerde auf die Haut zur mechanischen Reizung der Hautoberfläche. Dies führt zur therapeutischen Durchblutungssteigerung.