Startseite | Pressetexte

Alternative Behandlung von Bandscheibenvorfall mit SIVASH-Heilerde

Bandscheibenvorfall mit SIVASH-Heilerde natürlich behandeln

Rückenschmerzen beim Bandscheibenvorfall können mit dem einzigartigen SIVASH-Peloid erfolgreich behandelt werden. Die Behandlungen sind sehr einfach und 100% natürlich.
Alternative Behandlung von Bandscheibenvorfall mit SIVASH-Heilerde
Alternative Behandlung vom Bandscheibenvorfall mit SIVASH-Heilerde

Jeden Sommer passieren am Salzsee Siwasch im Norden der Krim kleine Wunder. Dahin kommen Menschen, die wegen Bandscheibenvorfall und starken Rückenschmerzen kaum noch selbständig laufen oder die Nacht ruhig durchschlafen können. Am Salzsee nahe des Dorfes Hryhorivka lassen sie sich mit dem Heilschlamm und Sole des Salzsees auf die ganz natürliche Weise behandeln. Sie schweben in der rosa Sole, tragen den Heilschlamm auf den Rücken auf oder graben sich in den feinen wie Schmand Peloid ein. Bereits nach wenigen Tagen verspüren sie so eine deutliche Linderung der Rückenschmerzen, dass einige sogar morgens beim Aufwachen weinen. Sie weinen, weil sie zum ersten mal seit Jahren die Nacht komplett durchgeschlafen haben. Dabei sind es oft Menschen, die wegen ihrem Bandscheibenvorfall schon alles mögliche aus dem Angebot der klassischen Medizin ausprobiert haben. Viele haben auch eine Operation hinter sich.

Die heilenden Kräfte des Schlamms und der Sole des Siwaschsees sind hier einzigartig, wurden aber erst vor wenigen Jahren entdeckt. Dabei ist die Geschichte der therapeutischen Anwendung der Peloide der kleinen Salzseen der Krim wirklich alt. Nachdem die Menschen schon seit Tausenden von Jahren diese zur eigenen Behandlung und zur Behandlung der Tiere angewendet haben, wurde auf der Krim im Jahr 1828 die erste offizielle Heilschlammklinik der Welt eröffnet. Berühmte Mediziner lernten es hier, die Fortschritte der modernen Medizin wie z.B. Chirurgie mit der Peloidtherapie sehr erfolgreich zu kombinieren.

Die Untersuchungen des Heilschlamms aus dem Siwaschsee begannen erst im Jahr 2004. Die Ergebnisse der vorklinischen und klinischen Tests waren so überragend, dass das Peloid auch offiziell als Heilmittel anerkannt wurde. Seit 2010 ist der Heilschlamm aus dem Siwaschsee auch in Deutschland unter dem Namen SIVASH-Heilerde zu bekommen. Die Heilerde kommt in dem natürlichen gebrauchsfertigen Zustand und kann sofort angewendet werden. Sie hat die Form einer feinen Paste und lässt sich leicht auf die Haut auftragen. Das Peloid wird 1-2 mm dünn auf dem Bereich der betroffenen Bandscheiben verteilt und mit der Folie abgedeckt. Daher ist der Verbrauch der Heilerde recht niedrig und die Standarddose mit 1kg Heilerde-Inhalt reicht für viele Anwendungen. Nach der Einwirkung wird die Heilerde abgewaschen. Das Abwaschen der Heilerde-Paste geht auch leicht und kann unter der Dusche erfolgen. Will oder kann man nicht duschen, wird das unter der Folie feucht gebliebene Peloid mit einem Spatel entfernt und die Reste der Heilerde mit einem feuchten Tuch beseitigt. Sicherlich ist die Behandlung der Rückenschmerzen mit der Heilerde in der Praxis bzw. zuhause nicht so effektiv wie am Salzsee direkt, bringt aber sehr oft auch eine deutliche Linderung der Schmerzen. Im Ausland gibt es Masseure/Physiotherapeuten, die sich auf Rückenschmerzen- bzw. Bandscheibenvorfall-Behandlung mit dem Heilschlamm spezialisiert haben. Sie reduzieren zuerst die Schmerzen bei Patienten mit Hilfe dieser alternativen Behandlung, bevor sie zu den anderen Maßnahmen übergehen.

Weitere Informationen zur der alternativen Behandlung von Bandscheibenvorfall mit SIVASH-Heilerde