Startseite

Naturheilmittel Fango

Naturfango, seine Wirkung und Anwendung

Bereits zu Zeiten der alten Römer war Naturfango eines der beliebtesten und wirkungsvollsten Naturheilmittel. Berühmte Persönlichkeiten, wie beispielsweise Sebastian Kneipp, waren schon in der Vergangenheit überzeugt von der schmerzlindernden und heilungsfördernden Fangotherapie.

Organischer und anorganischer Fango

Es wird zwischen organischem und anorganischem Fango unterschieden. Beim organischen Fango, auch als italienischer Fango bekannt, wird Ton bzw. Lehm mit Thermalwasser und Mikroalgen vermischt und diese Zusammensetzung reift mindestens 60 Tage in speziellen Becken, wo sie regelmässig mit hochwertigem Thermalwasser gespült wird. Der anorganische Fango wird ohne Reifungsprozess aus einem feinen Vulkangesteinspulver und Thermalwasser hergestellt. Diese Art der Fangozubereitung ist in Deutschand üblich.

Wirkung und Anwendung

Thermophysikalische Eigenschaften und die besondere mineralische Zusammensetzung machen die Fangopackung besonders wirkungsvoll. Die Schlammpackung ist geruchsneutral und sehr angenehm auf der Haut.

Eine Fangotherapie ist bei vielen akuten und chronischen Beschwerden sinnvoll. Das einzigartige Naturheilmittel wird fachmännisch erwärmt auf die Problemzonen mit direktem Hautkontakt aufgelegt und trägt so zur Durchblutung, Entspannung und Schmerzlinderung bei. Das Gewebe profitiert von der langanhaltenden Tiefenwärme. Es gibt auch Fangopackungen, die in Folie eingeschweißt sind und auf diese Weise jedoch nur als Wärmeträger dienen. Dies ist jedoch keinesfalls mit Naturfango zu verwechseln, weil der Austausch der heilenden Mineralstoffe mit der Haut nicht möglich ist. Die verschlossenen Fangopackungen sind vergleichbar mit einer Wärmflasche oder einem Kirschkernkissen.

Bei einer Physiotherapie wird im Anschluß an die manuelle Behandlung oftmals eine Fangoanwendung verordnet. Dies dient zur Entspannung der Muskulatur, zur Anregung der Durchblutung und die Gelenke werden nachhaltig entsteift. Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Arthrose, Osteoporose oder Rheuma lindert dieses medizinisch anerkannte Naturheilmittel die Beschwerden der Patienten. Natürlich ist eine Fangotherapie auch bei Sportverletzungen und Operationen ein optimales Ergänzungsmittel für eine erfolgreiche Nachbehandlung. Bei Frauenleiden und psychosomatischen Störungen wird Naturfango ebenfalls eingesetzt und auch hier wird von einer wohltuenden Wirkung berichtet. Die enthaltenen Mineralsalze wirken sich zudem ausgleichend auf den Säurehaushalt der Haut aus und unterstützen so den Heilungsprozess bei Hautkrankheiten, beispielsweise bei einer Schuppenflechte.

Eine Fangopackung wird auf 38 bis 42 Grad erwärmt und auf die betroffene Körperstelle aufgelegt. Eine wärmende Decke intensiviert zusätzlich die heilsame Wirkung und in diesem Zustand wird eine Ruhezeit von 20 bis 30 Minuten empfohlen. Man spricht von einer Behandlung, die Körper, Geist und Seele gut tut.

Der behandelnde Arzt verordnet dem Patienten nach eingehender Gesundheitsprüfung eine Fangotherapie. Es gibt natürlich auch viele Kurhotels, die dieses wirkungsvolle Naturheilmittel in Kombination mit einem erholsamen Urlaub anbieten. Viele Menschen haben schon die wohltuende Wirkung von Naturfango erfahren und möchten auch in Zukunft nicht mehr auf diesen gesunden Luxus verzichten.

Wer sich zu Hause etwas Gutes für die Gesundheit und das Wohlbefinden tun möchte, kann auch Naturfangoprodukte erwerben und sich in der heimischen Atmosphäre entspannen und gesundheitlich pflegen. Wichtig ist der unmittelbare Hautkontakt zur Fangoauflage.