Startseite | Pressetexte

Siwaschsee - das (nicht ganz) Tote Meer der Krim

Noch gilt der heilende Ort im westlichen Teil des Siwaschsees als Geheimtipp. Menschen mit Hautproblemen oder Rheuma, die schon einmal da gewesen sind, kommen wieder und wieder und wollen die natürliche Beta-Carotin-reiche rosa Sole und Meeresschlick hier gegen keinen modernen Kurort tauschen.

Siwaschsee - Auf Sole-OberflächeNicht ohne Grund nennen die Einheimischen den Siwaschsee als "Totes Meer" der Krim. An einigen Stellen des Sees erreicht die Salzkonzentration im Wasser den Wert über 30% und Menschen schweben auf der Wasseroberfläche genau so wie im Toten Meer in Israel oder Jordanien. Auch für die Behandlung diverser Erkrankungen wie z.B. Hautkrankheiten, Rheuma, Frauen- und Männerleiden ist der Siwaschsee sehr beliebt. Sogar von Kamtschatka kommen im Sommer Menschen dahin.
Immer bekannter wird in den letzten Jahren der heilende Ort im westlichen Teil des Siwaschsees, nahe des Dorfes Grigorivka. Die Infrastruktur gibt es hier noch kaum. Menschen mieten ganz einfache Zimmer oder Häuser in Grigorivka und fahren täglich einpaar Kilometer zum See. Hier verbringen sie einige Stunden oder meistens den ganzen Tag. Zum Glück gibt es seit wenigen Jahren jemanden, wer sich um die Ordnung am heilenden Ort kümmert. Anfang jedes Sommers werden hier Schattenspender, Duschkabinen mit Süßwasser sowie Toiletten aufgestellt und die Umgebung gereinigt. Im Herbst wird alles entfernt, so das der Salzsee sein natürliches Aussehen wieder bekommt.
Die Sole des Siwaschsees ist nicht ganz "tot" und hat eine schöne rosa Farbe. Diese kommt von viel Beta-Carotin, das von der Mikroalge Dunaliella Salina zum eigenen Schutz produziert wird. Es gibt nur ganz wenige Orte auf der Welt, wo diese seltene aber sehr wertvolle Mikroalge sich so gut vermehren kann. Sonst hat die Sole auch eine hohe Konzentration an Magnesium, Jod und weiteren Spurenelementen. Der Meeresschlick hier hat eine sehr feine, wie Schmand, Struktur. Er ist sulfidhaltig und riecht ein bisschen nach Schwefelwasserstoff. Die Sole und der Schlick besitzen sehr ausgeprägte heilende Eigenschaften. Dies haben die kranken Menschen zuerst zufällig festgestellt. Wissenschaftler und Mediziner bestätigten das später in zahlreichen Untersuchungen. Allein das folgende Experiment zeigt die Einzigartigkeit des natürlichen Heilortes am Siwaschsee: Im Rahmen der physiologischen Untersuchungen wurden zwei Gruppen der Laborratten von gleichem Geschlecht, Gewicht und Alter mit dem Schlafmittel betäubt. Dabei hat man den Tieren aus der ersten Gruppe die Schwänze in die Schlammlösung des Siwaschsees getan und den Tieren aus der Kontrollgruppe - ins normale Wasser. Die erste Gruppe schlief im Schnitt 21 Minuten und die Kontrollgruppe - 39 Minuten. So hat man die entgiftende Wirkung des Siwasch-Schlicks bewiesen.
Menschen, die Jahr für Jahr im Sommer an den heilenden Ort kommen, brauchen aber keine wissenschaftliche Beweise. Der beste Beweis für sie ist ihr eigenes Empfinden und Linderung der Krankheiten. Oft kommen an den Siwaschsee Menschen, die sonst schon fast alles ausprobiert haben und mit Hilfe der modernen Medizin nicht erfolgreich waren. Man trifft hier vor allem Menschen mit den Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, wie Rheuma, Arthrose, Arthritis, Gicht, Bandscheibenvorfall, andere Rückenschmerzen; mit Folgen eines Knochenbruchs oder eines Unfalls. Die zweitgrößte Besuchergruppe sind Menschen mit Hautproblemen wie Hautekzemen, Neurodermitis oder Schuppenflechte. Männerkrankheiten wie Prostatitis und Potenzstörungen sowie diverse Frauenleiden gehören dazu. Auch Paare, die nicht schwanger werden können, fahren hin. Besonders stark beeindrucken Geschichten von Kranken, die nicht selbst gehen konnten (z.B nach einem Schlaganfall) und nach den regelmäßigen Behandlungen vor Ort wieder anfangen zu laufen. Auch die Erkrankungen der Atmungsorgane, verschiedene Allergien werden hier gut gelindert. Oft krank werdende Kinder und Erwachsene stärken ihre Immunität am Siwaschsee.
Man entwickelte in vielen Jahren eine bestimmte Vorgehensweise, die die Heilung besonders schnell bringen soll. Die erfahrenen Besucher geben diese gerne an die Neulinge weiter und machen denen Mut mit eigenen Geschichten der erfolgreichen Heilung. Zuerst geht man für ca. eine Stunde in der rosa Beta-Carotin-reichen Sole baden. Menschen sitzen in der Sole, liegen auf der Oberfläche oder hüpfen darin. Die vom Salz gesättigte Sole verlangt eine gewisse Übung, um den Körper darin kontrollieren zu können. Entspannt man alle Muskeln wird der Körper von der Sole nach oben katapultiert. Nach einer Stunde in der Sole reiben sich die Menschen mit dem Meeresschlick ein und lassen diesen innerhalb von ca. 30-40 Minuten auf der Haut antrocknen. Einige graben die Beine oder den kompletten Körper bis zum Hals in den von der Sonne durchwärmten Schlick ein. Danach wird der Heilschlamm mit der Sole abgewaschen. Anschließend badet man noch eine Stunde in der rosa Sole.
Nach dieser Prozedur werden alle am Körper vorhandenen Haare von Salzkristallen bedeckt und die Badekleidung wird hart wie Panzer. Das Salz wird aber unter der Dusche mit Süßwasser schnell abgewaschen.
Jetzt kann man den angenehmen Hautzustand genießen. Überraschenderweise haben die meisten Menschen trotz der langen Zeit im Salz kein Bedürfnis sich einzucremen, da die Haut nicht austrocknet und nicht spannt. Umgekehrt wirkt die Haut sehr weich und geschmeidig.
Es wird empfohlen, mindestens 10 Tage am heilenden Ort des Siwaschsees zu verbringen. Noch besser, wenn es 2-3 Wochen sind. Menschen nehmen den heilenden Schlick und Sole mit nach Hause und führen die Behandlungen bei Bedarf dort fort.
Der Schick aus dem westlichen Teil des Siwaschsees ist als natürliches Heilmittel behördlich anerkannt und wird über Apotheken verkauft sowie in vielen Kurhäusern und Kliniken angewendet.
Auch in Deutschland sowie EU ist der Heilschlick zu erhalten und zwar als Medizinprodukt unter dem Namen SIVASH-Heilerde.

Obwohl viele Menschen aus Deutschland oder Westeuropa auf die Krim fahren, trifft man sie noch sehr selten am Siwaschsee. Dabei liegt der heilende Ort nur wenige Kilometer weit von der Hauptstraße, die nach Krim führt. Daher haben Krim-Besucher, die mit dem eigenen Auto oder Wohnwagen hin fahren, es besonders leicht, den natürlichen heilenden Ort zu erreichen.

 

Hier geht es zu den Fotos von dem einzigartigen heilenden Ort des Siwaschsees.

Weitere Informationen zu dem Siwaschsee sind unter www.sivash.de zu finden.