Startseite

Peloide

Peloide

Der Begriff "Peloide" kommt vom griechischen Wort "pelos", was bedeutet Schlamm. In der Heilkunde werden als Peloid natürliche organische und anorganische Stoffe und Stoffgemische bezeichnet, die in schlammiger, breiigen Form als Packungen oder Bäder therapeutisch verwendet werden. Damit gehören alle Heilerden, die äußerlich angewendet, werden zu den Peloiden.

Peloide kommen entweder in der gebrauchsfertigen feinkörnigen Form in der Natur vor oder werden künstlich in den fein zerkleinerten Zustand gebracht. Einige Peloide sind bereits wasserhaltig und haben die für die Anwendung notwendige Konsistenz. Die anderen müssen zuerst durch das Vermischen mit dem Wasser oder Mineralwasser entsprechend zubereitet werden.

Die fertigen natürlichen Peloide sind Sedimente, die durch geologische oder geologisch-biologische Vorgänge entstanden sind.