Startseite | Interviews am Siwaschsee

Psoriasisarthritis

Natürliche Heilmittel: Schlick und Sole helfen bei Psoriasisarthritis

Zuerst kommt die Schuppenflechte und danach entzünden sich die Gelenke. So entsteht die Psoriatische Arthritis und quält die Betroffenen mit manchmal unerträglichen Schmerzen. Die Anwendung der natürlichen Heilmittel ermöglicht oft, auf die Einnahme der chemischen Schmerzmittel zu verzichten.

Interview über die Wirkung des Heilschlamms und der Sole aus dem Siwaschsee bei der Psoriasis-Arthritis

13.08.2011

Übersetzung des Interviews:

- Ich heiße Zhukovskij Leonid Stanislavovitsch. Leide an Psoriasis seit 1993 (Diagnose wurde gestellt). Psoriasis auf der Kopfhaut unter den Haaren. Am Körper gibt es nichts. In der letzten Zeit ist die Psoriasis in der Remission aber die Gelenke tun sehr stark weh. Seit 2010 nehme ich ständig Schmerzmittel. Im November 2010 fuhr ich auf den Kurort „Tschernyje Vody“(Schwarze Gewässer). Früher ließ ich mich dort wegen den Gelenken behandeln und es war nicht schlecht. Dieses Mal hat es aber nichts gebracht.

In 2011 kam ich hierhin zu diesem salzigen See. Nach der dritten Behandlung verspürte ich eine Linderung. Ich fing an, Schmerzmittel nur morgens zu nehmen und abends nicht. Und seit dem 20. Juli nehme ich gar keine Schmerzmittel. Ich hatte 9 Behandlungen gemacht: Heilschlamm, badete im Salzwasser. Nach dem ich dann nach Hause kam, gab es eine Woche lang so eine Erleichterung als hätte ich 10 kg Gewicht verloren. Es gab keine Morgensteifigkeit in den Gelenken. Sehr gute Ergebnisse. Jetzt kam ich wiederholt zur Behandlung dahin.

- Vielleicht zeigen wir die Gelenke...

- Ja, ich kann diese zeigen. Arthritis des zweiten Grades gemäß Aufnahmen im Januar 2011. Und auf den Beinen...

- Sind das Sprunggelenke auf den Beinen?

- Ja, Sprunggelenke und das Knie. Die Schwellung gibt es jetzt eigentlich fast nicht aber Schmerzen... Sprunggelenke und diese Zehen, besonders abends, sie „pulsieren“. Es war kaum auszuhalten. Jetzt sind die Schmerzen weg. Es tut noch weh. Aber es sind die schwächere Schmerzen als würde ich Schmerzmittel nehmen. Die Schmerzen sind noch da und gehen nicht weg. Ich weiß nicht, wann sie aufhören. Ich hoffe, dass es passiert. Aber ich nehme jetzt keine Schmerzmittel. Und davor war es manchmal so, dass meine Frau mir morgens Dimedrol und Analgin spritzte damit ich aus dem Bett aufstehen kann. Du gehst zu der Garage, um Auto zu holen... Diese Morgensteifigkeit in den Gelenken... Die ersten 1-1,5 Stunden ist es kaum auszuhalten... Einfach zu verzweifeln... Wer diese Schmerzen erlebt hat, die kennen das. Man kann es nicht in den Worten fassen.

- Ist das Psoriasisarthritis?

- Man stellte Diagnose „Psoriasisarthritis“. Jetzt - Arthritis des zweiten Grades. Oder Psoriatische Arthropathie... Ich kann nicht genau sagen, was das ist.

- Vielen Dank!