Startseite | Pressetexte

Psoriasis – erfolgreiche Behandlung mit Naturheilmittel

Schuppenflechte mit dem Naturheilmittel - Soleschlick aus dem Siwaschsee behandeln

Innerhalb der letzten Jahre schafft der Lieferant eines einzigartigen Soleschlicks, die eigene Schuppenflechte mit diesem Naturheilmittel unter Kontrolle zu halten. Dank seinen Anstrengungen ist der Schlick bereits als Medizinprodukt anerkannt und hilft vielen anderen von der Psoriasis betroffenen Menschen.

 

Siwaschsee, auch das "Tote Meer der Krim genannt.
Siwaschsee, auch das "Tote Meer der Krim" genannt

Vladimir Vigovskij hat die heilende Wirkung des Soleschlicks aus dem westlichen Teil des Salzsees Siwasch in 2003 kennen gelernt. Neben der Schuppenflechte, die in den schlechtesten Zeiten bis zu 60 % seiner Haut bedeckte, hatte er eine Reihe der anderen Erkrankungen: Ständige starke Kopfschmerzen wegen Gefässerkrankung, extrem schwankender Blutdruck, Herzprobleme, chronische Prostatitis und Bauchspeicheldrüsenentzündung. Nach einigen Tagen der Behandlungen mit Schlick und Sole am Salzsee verspürte er eine deutliche Linderung und nahm den Soleschlick mit nach Hause, wo er die Behandlungen fortsetzte. Und das mit einem großen Erfolg. Beeindruckt von den ausgeprägten heilenden Eigenschaften des Heilschlamms ließ er das Peloid wissenschaftlich und medizinisch untersuchen. Auch die Spezialisten waren von den Möglichkeiten des Soleschlicks überrascht. Mittlerweile ist das Medizinprodukt über die Apotheken zu beziehen und mehrere Kurhäuser sowie Kliniken mit einer Heilschlammabteilung stiegen auf die Anwendung dieses Peloids um.

Nach und nach entwickelte Herr Vigovskij die effektivste Methode der Psoriasis-Behandlung für sich: Die Peloidtherapie wird jeden zweiten Tag abends durchgeführt. Die schuppende Haut zuerst in der Badewanne ca. 20 Min. aufweichen und mit einem weichen Schwamm vorsichtig entschuppen. Die Haut abtrocknen und den Heilschlick auf die betroffenen Stellen oder den ganzen Körper dünn auftragen. Ca. 20 Min. einwirken lassen und mit dem Waschgel auf Basis des Schlicks abwaschen. Die Haut wieder abtrocknen und die Psoriasis-Herde mit der Sole besprühen. Abwarten bis die Haut wieder trocken ist. Die Salzkristalle von der Haut weg schütteln und so ins Bett gehen. Das Eincremen erfolgt erst am nächsten Morgen. Es empfiehlt sich auch ab und zu ins Solarium zu gehen. Diese Methode der Schuppenflechte-Behandlung hat bereits vielen anderen Psoriasis-Patienten geholfen. Zu denen gehört auch ein Medizinprofessor.

Was macht den Soleschlick so besonders, dass er bei Psoriasis und anderen ganz unterschiedlichen Erkrankungen so gut hilft? Die genaue Wirkungsweise des Schlicks ist noch nicht komplett erforscht. Aber bereits jetzt ist klar, dass seine besondere Zusammensetzung das Peloid wirklich einzigartig macht. Der Heilschlamm entsteht unter der an Beta-Carotin reichen rosa Sole und ist deswegen selbst stark salzhaltig und enthält das Beta-Carotin. Zu den Bestandteilen des Schlicks gehören unter anderem Magnesium, Brom und Schwefel. Außerdem enthält der Soleschlick einen organischen Anteil. Der Professor Lukanov aus Bulgarien bewies, dass die Peloide mit dem organischen Anteil die heilende Wirkung der Pflanzen behalten, aus denen sie entstanden sind. In dem Peloid aus dem Siwaschsee sind Elemente vorhanden, die den Hormonen und Cortison ähnlich sind. Im Laufe einer klinischen Studie stellten die Wissenschaftler die biologische Aktivität bei dem Heilschlick fest, die sich in der Verbesserung des Leberzustandes und der Entgiftung des Körpers äußert. Außerdem schreiben Sie, dass die Peloidtherapie eine ausgeprägte entzündungshemmende, analgetische sowie immunmodulierende Wirkung ausübt.

Der Soleschlick aus dem westlichen Teil des Siwaschsees wird in EU unter dem Namen SIVASH-Heilerde vertrieben. Hier ist beschrieben, wie dieses einzigartiges Naturheilmittel bei Schuppenflechte bzw. Psoriasis angewendet wird.