Menu
slide

Willkommen bei SIVASH®! Hier finden Sie mineralreiche Heilerde, Badesalz und Magnesiumchlorid

Die Heilkraft aus dem Salzsee

slide

Willkommen bei SIVASH®! Hier finden Sie mineralreiche Heilerde, Badesalz und Magnesiumchlorid

Die Heilkraft aus dem Salzsee

slide

Willkommen bei SIVASH®! Hier finden Sie mineralreiche Heilerde, Badesalz und Magnesiumchlorid

Die Heilkraft aus dem Salzsee

Heilerde

Was ist Sivash-Heilerde?

Einzigartiges Peloid

Sivash-Heilerde ist ein wirkungsvolles Peloid (Meeresschlick, Soleschlick, Algenschlamm), das sich in der hochkonzentrierten, rosafarbenen Sole des Salzsees Siwasch gebildet hat und ein kompliziertes physikalisch-chemisches dynamisches System darstellt. Aufgrund der physikalisch-chemischen Eigenschaften gehört Sivash-Heilerde zu den salzhaltigen sulfidarmen Chlorid-Magnesium-Natrium-Peloiden. Neben den wertvollen Mineralien enthält sie bestimmte organische Substanzen und hat einen schwachen Schwefelwasserstoffgeruch.

Entstehung

Der Soleschlick entsteht durch die chemische Zersetzung der Ablagerungen am Boden des Salzsees. Chemisch gesehen ist die Sivash-Heilerde noch aktiv. Beim Kontakt mit der Luft oxidiert der Schlick und ändert seine Farbe von Schwarz ins Grau.

Der Schlick entsteht in der rosa Sole, die zum Ende des Sommers komplett verdunstet und eine Salzschicht hinterlässt. Wenn es im Herbst wieder kälter wird, beginnt der Schlick, das Salz von unten aufzulösen und einzusaugen. Regen und dicker Nebel beschleunigen dieses Prozess. Irgendwann sind auch die kleinsten Salzkristalle im Schlick verschwunden. Der Schlick bekommt eine wie Schmand feine Konsistenz und kann aus dem See entnommen und verpackt werden.

Verarbeitung

Sivash-Heilerde wird manuell aus dem See entnommen, unverändert, luftdicht, ohne Konservierungsstoffe verpackt. So erreicht sie den Anwender in ihrer ganz natürlichen Form. Die hohe Konzentration des Salzes schützt die Heilerde vor der Verkeimung auf natürliche Weise.

Überblick der Eigenschaften

Dunkelgrauer sulfidhaltiger Meeresschlick mit einem leichten Schwefelwasserstoffgeruch. Dichte: ca. 1,6 g/cm3, Feuchtigkeitsgewichtsanteil: ca. 41-42%,  pH-Wert: ca. 7,1-7,3 (neutrale bis leicht alkalische Reaktion), Verunreinigung mit den Teilchen >0.25 mm: ca. 0,5-0,7%, Klebrigkeit: ca. 1,1-1,3 kPa, Gleitwiderstand: ca. 0,6-0,8 kPa, Mineralgehalt der Schlammlösung: ca. 173 g/l (Salzgehalt des Ozeans liegt bei 30 g/l, Totes Meer-Wasser 320 g/l), Magnesiumgehalt der Schlammlösung: ca. 8 g/l (Totes Meer-Wasser hat ca. 1,3 g/l), Calziumgehalt der Schlammlösung: ca. 0,8 g/l (Totes Meer-Wasser hat ca. 0,5 g/l).

Sivash-Heilerde Image-Broschüre

Unter folgendem Link finden Sie die
Sivash-Heilerde-Imagebroschüre

Heilerde-Struktur

Die Heilschlammstruktur ist ein kompliziertes physikalisch-chemisches dynamisches System, das aus den gegenseitig verbundenen Komponenten besteht und zwar:  Schlammlösung, Grobdisperser Anteil (Calcium- und Magnesium-Gerippe und tonhaltiges Gerippe) und Feindisperser Anteil (hydrophiler kolloider Komplex)

Schlammlösung

Die Schlammlösung ist der flüssige Schlammanteil, der hauptsächlich aus den im Wasser gelösten Salzen besteht. Die Salzenkonzentration der Schlammlösung beträgt 135,56 g/dm3. Dominierende Komponenten der Schlammlösung sind Chlorid-, Natrium- und Magnesium-Ionen. Aus dem Verhältnis von Basis-Kationen und -Anionen ergibt sich, dass die Schlammlösung eine Chlorid-Magnesium-Natrium Lösung ist.

Grobdisperser Anteil

Der grobdisperse Anteil ist der harte Träger der Heilschlamm-Masse, der aus Teilchen mit Durchmesser größer als 0,001 mm besteht. Das sind hauptsächlich Salzkristalle, Gipsteilchen und pflanzlich-tierische Reste. Die Silikatteilchen mit dem Durchmesser von 0,1 mm bis 0,25 mm sind in der Menge 9,06 % vorhanden. Sie sind einerseits nicht wünschenswert, weil sie zur Verschlechterung der plastisch-viskosen Eigenschaften des Heilschlamms führen. Aus der anderen Sicht bilden sie aber ein robustes Schlammgerippe und halten die Form einer Heilschlammapplikation. Die Menge der Silikateilchen mit Durchmesser von 0,01 mm bis 0,1 mm und von 0,001 mm bis 0,01 mm beträgt jeweils 9,16 % und 3,36 %. Die Komponenten des Calcium- und Magnesium-Gerippes sind: Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Calciumsulfat und Calciumphosphat.

Kolloidfraktion

Die Kolloidfraktion des Heilschlamms besteht aus Teilchen mit dem Durchmesser kleiner als 0,001 mm: Reste der zersetzten organischen Stoffen und organisch-mineralischen Verbindungen (Schwefeleisen, Eisensulfide). Die Kolloidfraktion verbindet einzelne Teilchen des Heilschlamm-Gerippes, füllt die Zwischenräume des Gerippes aus und verleiht dem Heilschlamm die thermische, adsorbierende und plastische Eigenschaften. Der Anteil des Kolloidkomplexes beträgt in dem Heilschlamm 12,76 %. Im hydrophilen Komplex dominieren Mineralstoffen.
Der Gehalt der organischen Stoffen liegt in dem Sivash-Heilschlamm bei ca. 8,26 % (umgerechnet auf Kohlenstoff in der luftgetrockneten Masse) , was für die Heilschlämme charakteristisch ist. Ein wesentlicher Anteil an den organischen Stoffen dieses Heilschlamms haben die Huminstoffe, die für ihre gute Sorptionsfähigkeit, bakteriologische (antimicrobielle Wirkung auf die Testkulturen der Kolibakterie, Pseudomonas aeruginosa und Staphylococcus aureus) und biostimulierende Aktivität bekannt sind. Als Komponente der organischen Zusammensetzung enthält der Heilschlamm auch die Bitumen: Freies Bitumen A und gebundenes Bitumen C. Diese verleihen dem Heilschlamm die antiseptischen Eigenschaften. Einige Komponenten des organischen Komplexes haben biologische Eigenschaften und können bei Behandlung von einer Reihe der Erkrankungen verwendet werden.

Sivash-Heilerde im Salzsee

In diesem kurzen Video sehen Sie, wie die Sivash-Heilerde im Sommer aussieht.
Auf unserem YouTube-Kanal haben wir noch mehr Videos über Sivash-Heilerde und Salzsee.
Weitere Videos 

No Comments

    Leave a Reply